Ein etwas anderer Kunde

Ein etwas anderer KundeSchon seit längerem verdiene ich mein Geld mit Sex. Ich habe Spaß am Ficken, und habe sozusagen mein Hobby zum Beruf gemacht.
Eines Tages bekam ich wieder einen Auftrag, der schon einmal deshalb ungewöhnlich war, weil ich mich mit dem Kunden am Flughafen treffen sollte, und einen Koffer mit dem Nötigsten für ein Wochenende mitnehmen sollte.
Aber die Aussicht auf Bezahlung für zwei volle Tage brachte mich dazu, nicht weiter nachzufragen.
Ich sollte mich mit einem Alex treffen. Ich fuhr zum vereinbarten Termin an den Flughafen und wurde dort nach einer Weile von einer Frau mittleren Alters angesprochen: „Bist du Jeanette?“ Ich schaute sie an. „Hi, ich bin Alex,“ sagte sie und streckte mir die Hand hin.
Ich war baff. Mit einer Frau hatte ich nicht gerechnet, ich hatte es vorher auch noch nie mit einer Frau getrieben. Aber andererseits war es jetzt auch reichlich spät, um abzuspringen.
Wir stiegen also zusammen in den Flieger und ich saß eine Weile angespannt neben ihr. Sie versuchte, eine Unterhaltung anzuzetteln und erklärte mir, daß sie grundsätzlich keine Slips tragen würde, die wären schlecht für die Spontaneität. „Komm, greif mir mal unter den Rock,“ sagte sie und ich tat es.
Ihr Schlitz war glatt rasiert und warm. Er fühlte sich erstaunlich gut an. „Rubbel mir mein Döschen,“ flüsterte sie mir zu, und ich tat, was sie wollte. Sie hielt mich am Handgelenk und als es ihr kam, spürte ich, wie sie zupackte.
„Das war schon mal ganz gut für Anfang, dafür daß du´s noch nicht mit anderen Frauen gemacht hast. Du mußt wissen, ich habe mir extra eine Anfängerin bestellt.“
Ich war erstaunt, aber das Eis war gebrochen. Wir unterhielten uns den Rest des Flugs über und im Hotel angekommen, war ich erst mal ein paar Stunden allein.
Als sie zurückkam, ging es wieder ziemlich schnell zur Sache. Ich leckte ihr Döschen und sie zum Ausgleich meins. Sie war sehr ausdauernd und ich hatte weit mehr Spaß, als ich es am Anfang erwartet hätte.
Natürlich wünschte ich mir zwischendrin mal einen richtig harten Schwanz, der mir meine Möse pudert. Lesbensex ist auf Dauer nix für mich, aber es war trotzdem ein geiles Erlebnis mit ihr.